HOTEL BURG ABENBERGAllgemeine Geschäftsbedingungen

1.  Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Veranstaltungen mit gastronomischer Versorgung, die in Räumlichkeiten unseres Hauses stattfinden.

2.  Vertragsabschluss / Vertragspartner

2.1 Der Vertrag kommt durch Rücksendung des unterschriebenen Vertrages und Eingang bei uns zustande.

2.2 Ist der Kunde nicht Veranstalter selbst bzw. wird vom Veranstalter ein gewerblicher Vermittler und/oder Organisator eingeschaltet, so haftet der Veranstalter zusammen mit dem Kunden gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag, sofern dem Hotel eine entsprechende Erklärung des Veranstalters vorliegt.

3.  Zahlungsziel

3.1Das Hotel ist berechtigt, bei Vertragsschluss oder danach eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine werden im Vertrag schriftlich vereinbart.

3.2 Rechnungen sind innerhalb von acht Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig.

3.3 Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz, 8% wenn ein Verbraucher nicht beteiligt ist, zu berechnen, wenn nicht ein Verzugsschaden in anderer Höhe nachgewiesen wird.

4.  Preise

Die ausgezeichneten Preise sind Inklusiv-Preise, ändert sich nach Vertragsabschluss der Satz der gesetzlichen Mehrwertsteuer, so ändert sich der vereinbarte Preis entsprechend.

Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsschluss und Vertragserfüllung vier Monate und erhöht sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so ist dieses den vertraglich vereinbarten Preisen angemessen anzupassen.

5.  Stornierungen

Stornierungen können nur in schriftlicher Form (E-Mail, Fax oder Post) akzeptiert werden und gelten erst nach schriftlicher Rückbestätigung.

Bei Abbestellungen von reservierten Hotelzimmern, Funktionsräumen und Arrangements werden in Rechnung gestellt:

 1a) Bis 6 Monate vor Ankunft, bei Buchung von:

  • Stillasaal 900,00 €

1b) Bis 16 Wochen vor Ankunft, 50% der vereinbarten Leistungen. 2a) Bis 3 Monate vor Ankunft, bei Buchung von:

  • Burghof- und Rosengartenzimmer 400,00 €
  • Gewölbekeller 400,00 €
  • Kamin- und Balkonzimmer 200,00 €

2b) Bis 8 Wochen vor Ankunft, 50% der vereinbarten Leistungen.

  • Bei weniger als 6 Wochen vor Ankunft, 80% der vereinbarten
  • Bei Stornierung ab 14 Tage vor der Veranstaltung 100% der vereinbarten

Zu Grunde gelegt wird bei Stornierungen, der jeweils letzte erstellte Kostenvoranschlag.

6. Änderung der Teilnehmerzahl

Die Änderung der Teilnehmerzahl muss spätestens sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn dem Hotel mitgeteilt werden; sie bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hotels. Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl durch den Kunden um maximal 5 % wird vom Hotel bei der Abrechnung anerkannt. Bei darüber hinausgehenden Abweichungen wird die ursprünglich vereinbarte Teilnehmerzahl abzüglich 5 % zugrunde gelegt. Der Kunde hat das Recht, den vereinbarten Preis um die von ihm nachzuweisenden, aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl ersparten Aufwendungen zu mindern. Im Fall einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

Bei Stornierungen von einzelnen Personen ab dem 7. Tag vor der Veranstaltung, wird mindestens der volle Menü/Buffet Preis pro stornierte Person berechnet.

7. Miete Stilla-Saal

Sollte für den Stilla-Saal die Anzahl der teilnehmenden Personen unter 70 Erwachsenen liegen, so erhöht sich die Miete auf 1.100,00 €. Als Erwachsene verstehen sich lt. Angebot alle Gäste, die voll berechnet werden, also älter als 10 Jahre sind. Kinder werden hierbei nicht berücksichtigt, außer es wird auch für sie der volle Preis berechnet (gilt auch bei Paketangeboten). Bei Veranstaltungen an Samstagen von Mai – Oktober im Stilla-Saal ist immer ein Mindestumsatz von 5.000,00 € aus den gastronomischen Leistungen zu bezahlen.

8. Übergabe des Raumes

Dem Veranstalter wird der Raum in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben. Der Veranstalter ist zur schonenden Behandlung des Nutzungsgegenstandes verpflichtet.

Änderungen an diesen Räumen, Einrichtungen, etc. sowie Befestigungen von Dekorationen, Werbematerial, etc. am baulichen Objekt bedarf der gesonderten schriftlichen Genehmigung durch das Hotel Burg Abenberg. Für etwaige Schäden verursacht durch Nichtbeachtung dieser Klausel kommt der Veranstalter auf. Nach Beendigung einer Feier sind vom Veranstalter gegebenenfalls angebrachte Dekorationen sowie alle mitgebrachten Gegenstände zu entfernen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Die Endreinigung des Raumes erfolgt durch das Hotel und ist im Mietpreis enthalten, sollte jedoch eine übermäßige Verschmutzung (z.B. durch Konfetti, Lametta, Farbe auf Fußböden, o.ä.) vorliegen, die im Vorfeld nicht abgesprochen wurden, dann werden die Kosten der Reinigung hierfür nachträglich in Rechnung gestellt.

9. Verlust oder Beschädigung vom Kunden mitgebrachter Sachen

9.1 Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen bzw. im Hotel. Das Hotel übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Hotels. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Freiheit oder der Gesundheit.

9.2 Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen, ist das Hotel berechtigt. Erfolgt ein solcher Nachweis nicht, so ist das Hotel berechtigt, bereits eingebrachtes Material auf Kosten des Kunden zu entfernen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem Hotel abzustimmen.

9.3 Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Unterlässt der Kunde dies, darf das Hotel die Entfernung und Lagerung zu Lasten und auf Kosten des Kunden vornehmen.

Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Hotel für die Dauer des Verbleibs eine angemessene Nutzungsentschädigung berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

10. Eingebrachte Speisen

Eine Haftung des Gastwirtes entfällt, wenn vom Kunden Speisen oder Getränke selbst mitgebracht und hierfür kein Entgelt erhoben wird, sondern lediglich Entgelt für das Eindecken der Tische, das Bedienen und evtl. Korkgeld zu bezahlen ist.

Demzufolge ist der Kunde selbst für den ordnungsgemäßen Zustand der mitgebrachten Speisen und Getränke verantwortlich und sofern hier ein Gast einen Schaden erleidet, eventuell auch schadenersatzpflichtig.

Das Hotel Burg Abenberg behält sich das Recht vor, aus wichtigem Grund vollständig von allen Vereinbarungen zurückzutreten. Zu diesem wichtigen Grund gehören zum Beispiel höhere Gewalt, Gefahr für die Gäste, Irrtümer, Sicherheit oder Gefahr für den Ruf des Hauses, Veranstaltungen die von radikalen, radikal religiösen oder Sekten und sektenähnlichen Gruppierungen veranstaltet werden.

11.   technische Einrichtungen und Anschlüsse / GEMA-Gebühren / Musiker- und Künstlergagen

11.1 Soweit das Hotel für den Kunden auf dessen Veranstaltung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt es im Namen, in Vollmacht und auf Rechnung des Kunden. Der Kunde haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt das Hotel von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

11.2 GEMA-Gebühren trägt der Veranstalter. Zur Einholung der Genehmigung für Sperrzeitverkürzungen ist der Kunde verantwortlich, eventuell damit verbundene Kosten trägt der Kunde selbst.

11.3 Musiker- und Künstlergagen sind vom Veranstalter selbst an die entsprechende Person zu zahlen, vorbehaltlich einer anderweitig ausdrücklichen Vereinbarung.

12. Untervermietung

Die Untervermietung überlassener Räumlichkeiten ist nicht gestattet.

13. Nachtzuschlag

Bei Veranstaltungen, die sich über ein Uhr nachts ausdehnen, berechnen wir einen pauschalen Nachtzuschlag von 150,00 € je angefangener Stunde bis der letzte Gast sich verabschiedet hat.

14. Haftung

Der Veranstalter haftet für alle aus der Benutzung des Nutzungsgegenstandes eingetretenen Schäden die durch ihn, seine Gäste, seine Besucher, seine Mitarbeiter, oder seine Beauftragten verursacht worden sind.

Der Vermieter übernimmt für die Garderobe keine Haftung.

15. Unfälle

Das Hotel Burg Abenberg übernimmt keinerlei Haftung für Unfälle, die Benutzer oder Besucher der Vertragsobjekte betreffen und von diesen verursacht oder verschuldet wurden.

16. Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

Der Veranstalter kann gegenüber Forderungen der Burg Abenberg nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen bzw. insoweit ein Zurückbehaltungsrecht ausüben.

17.  Schriftformerfordernis

Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

18. AGB´s

Wir erlauben uns an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass mit der Annahme des Angebotes die zugrundeliegenden AGB ‘s ausdrücklich anerkannt werden und damit einen integrierenden Bestandteil der Vereinbarung bilden.

Druckfehler, Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten!